Sie möchten mehr Anfragen von Kunden mit einem Motorschaden erhalten? Jetzt kostenlos Partner werden!

Mitsubishi Motoren

Historische Entwicklung der Mitsubishi-Motoren

Mitsubishi, ein japanisches Multinationalunternehmen, hat im Laufe der Jahre eine beeindruckende Evolution in der Motorentechnologie erlebt. Ursprünglich im Jahr 1870 als Schiffbauunternehmen gegründet, wandte sich Mitsubishi in den frühen 20er Jahren des 20. Jahrhunderts der Automobilproduktion zu. Das erste Modell, der Mitsubishi Model A, wurde 1917 vorgestellt und war Japans erstes in Serie produziertes Automobil.

Die 1970er und 1980er Jahre waren für Mitsubishi besonders prägend in Bezug auf Motorinnovationen. In dieser Zeit führte das Unternehmen den innovativen Turbo-Intercooler-Motor und den ersten elektronisch gesteuerten Dieselmotor Japans ein. Ein weiteres bemerkenswertes Ereignis war die Einführung des MIVEC-Systems (Mitsubishi Innovative Valve timing Electronic Control system) in den 1990er Jahren, das eine variable Ventilsteuerung ermöglichte und die Motorleistung und -effizienz erheblich steigerte.

Mitsubishi war auch in der Entwicklung von Rennmotoren aktiv und erzielte in verschiedenen Motorsportkategorien beachtliche Erfolge. Insbesondere ihre Rallye-Fahrzeuge, angetrieben von leistungsstarken und zuverlässigen Motoren, haben im Laufe der Jahre zahlreiche Meisterschaften gewonnen. Diese Rennsporterfahrung hat wiederum die Entwicklung von Hochleistungsmotoren für den allgemeinen Markt beeinflusst.

Im 21. Jahrhundert hat Mitsubishi seinen Fokus auf umweltfreundliche Technologien erweitert, wobei Hybrid- und Elektrofahrzeuge eine immer wichtigere Rolle in ihrem Portfolio spielen. Der Mitsubishi i-MiEV, eingeführt im Jahr 2009, war eines der ersten vollständig elektrischen Serienfahrzeuge der Welt und markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Motorengeschichte des Unternehmens.

Grundlagen der Mitsubishi-Motorkonstruktion

Mitsubishi, als einer der führenden Automobilhersteller Japans, hat sich über die Jahre einen Ruf für robuste und effiziente Motorkonstruktionen erarbeitet. Ein Kernprinzip der Motorenentwicklung bei Mitsubishi ist die ständige Optimierung, um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und gleichzeitig die Leistung zu erhöhen.

Ein herausragendes Merkmal vieler Mitsubishi-Motoren ist das MIVEC (Mitsubishi Innovative Valve timing Electronic Control system). Dieses System ermöglicht eine variable Steuerung der Ventilzeiten, was zu einer verbesserten Motorleistung, effizienterem Kraftstoffverbrauch und reduzierten Emissionen führt. Durch präzise Steuerung der Einlass- und Auslassventile je nach Fahrsituation bietet MIVEC einen optimierten Verbrennungsprozess.

Mitsubishi hat auch eine Vielzahl von Turbomotoren entwickelt, die durch die Zwangsbeatmung mehr Leistung und ein besseres Ansprechverhalten bieten. Einige ihrer Turbomotoren, wie der berühmte 4G63T, der in den Mitsubishi Lancer Evolution Modellen verwendet wurde, sind für ihre hohe Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit bekannt.

Die Konstruktion von Mitsubishi-Dieselmotoren hat ebenfalls Innovationen wie den ersten elektronisch gesteuerten Dieselmotor Japans hervorgebracht. Mit dem Schwerpunkt auf geringen Emissionen und hohem Drehmoment haben diese Dieselmotoren dazu beigetragen, Mitsubishi-Fahrzeuge sowohl leistungsstark als auch wirtschaftlich im Betrieb zu machen.

Zusammengefasst hat die Mitsubishi-Motorkonstruktion stets den Spagat zwischen Leistung und Effizienz gemeistert, wobei modernste Technologien und innovative Konstruktionsansätze zum Einsatz kommen, um den anspruchsvollen Anforderungen der modernen Automobilindustrie gerecht zu werden.

Auffälligkeiten und technische Besonderheiten bei Mitsubishi-Motoren

Die Motoren von Mitsubishi zeichnen sich durch eine Vielzahl technischer Innovationen und Besonderheiten aus, die ihnen im Laufe der Jahre einen festen Platz in der Automobilwelt eingebracht haben. Einige dieser Besonderheiten sind:

MIVEC-Technologie: Das Mitsubishi Innovative Valve timing Electronic Control system (MIVEC) ist eines der bekanntesten Merkmale von Mitsubishi-Motoren. Durch die variable Ventilsteuerung kann der Motor in einem breiten Drehzahlbereich optimal arbeiten, was zu verbessertem Ansprechverhalten, höherer Leistung und Effizienz führt.

Turbotechnologie: Mitsubishi hat im Laufe der Jahre eine beeindruckende Palette von Turbomotoren entwickelt. Besonders bekannt ist der 4G63T-Motor, der in den Lancer Evolution Modellen verwendet wurde. Diese Motoren bieten ein beeindruckendes Drehmoment und eine hohe Leistungsfähigkeit, was sie zu Favoriten unter Motorsportenthusiasten macht.

Allradantriebstechnologie: Während dies nicht spezifisch den Motor betrifft, hat Mitsubishi's innovative Allradantriebstechnologie, bekannt als AWC (All Wheel Control), in Kombination mit ihren kraftvollen Motoren, Fahrzeuge wie den Lancer Evolution zu Ikonen gemacht.

Elektrifizierung: Mit der Einführung des i-MiEV hat Mitsubishi gezeigt, dass sie auch in der Elektromobilität führend sein können. Die Elektromotoren und Batterietechnologien, die in diesen Fahrzeugen verwendet werden, sind ein Beweis für Mitsubishi's Engagement für umweltfreundliche Antriebslösungen.

Zusammengefasst hat Mitsubishi immer an der Spitze der Motorentechnologie gestanden, wobei Innovation und technische Exzellenz im Mittelpunkt ihrer Entwicklungen stehen. Ihre Motoren sind nicht nur leistungsstark und zuverlässig, sondern auch zukunftsorientiert und umweltbewusst.

Bekannte Probleme und Herausforderungen bei Mitsubishi-Motoren

Wie bei vielen Automobilherstellern sind auch bei Mitsubishi-Motoren im Laufe der Jahre bestimmte Probleme und Herausforderungen aufgetreten. Einige dieser bekannten Probleme sind:

  • Ölverbrauch: Einige Mitsubishi-Modelle, insbesondere ältere, haben einen ungewöhnlich hohen Ölverbrauch gemeldet. Dies kann auf eine Vielzahl von Ursachen zurückzuführen sein, darunter defekte Ölabstreifringe und Ventilabdichtungen.
  • Probleme mit der Zündanlage: Bestimmte Modelle hatten Probleme mit der Zündspule oder den Zündkerzen, die zu Fehlzündungen und reduzierter Motorleistung führen können.
  • Überhitzung: Einige ältere Mitsubishi-Fahrzeuge hatten Probleme mit dem Kühlsystem, was zu Überhitzung und damit verbundenen Schäden führen kann.
  • Getriebeprobleme: Während dies nicht direkt den Motor betrifft, haben einige Mitsubishi-Modelle Probleme mit ihrem automatischen Getriebe gemeldet, insbesondere in Bezug auf Schaltverzögerungen oder Ruckeln.
  • Probleme mit dem Turbolader: Einige Mitsubishi-Modelle mit Turbomotoren haben Probleme mit vorzeitigem Turboladerversagen oder Undichtigkeiten gemeldet.

Trotz dieser Herausforderungen hat Mitsubishi stets Anstrengungen unternommen, die Probleme zu erkennen und Lösungen für ihre Kunden bereitzustellen. Es ist wichtig zu betonen, dass viele der oben genannten Probleme nicht alle Modelle oder Motoren betreffen und dass moderne Mitsubishi-Fahrzeuge durch strenge Qualitätskontrollen und Weiterentwicklungen in der Technologie stetig verbessert werden.

Klicken Sie nun auf Ihr entsprechendes Mitsubishi Modell, um Schritt für Schritt passende Austauschmotoren zu finden. Anschließend werden viele Motorcodes der Marke Mitsubishi aufgelistet, dort können Sie das passende Modell auswählen. Sie können ebenso unsere Suche nutzen, um individuell nach einem passenden Motor zu suchen. So sparen Sie sich das Durchklicken in unserer Navigation. Wenn es Fragen zu einem bestimmten Modell der Marke Mitsubishi gibt, sind Sie hier ebenfalls richtig. Fragen oder Kommentare lassen sich im unteren Bereich dieser Seite ganz einfach stellen. Auch können Sie dort anderen Nutzern bei ihren Problemen helfen.
Marke: Mitsubishi
Gründung: 22.04.1970 in Tokio
Gründer: Iwasaki Yatarō
Hauptsitz: Tokio, Japan
Motoren bei uns: Ab Bj Oktober 1975
Maximale Leistung: 302 kW / 411 PS
Anzahl der Modelle seit 1950: 107
Anzahl der Motoren seit 1950: 113

Entwicklung und Fortschritt bei Mitsubishi – Historie der Motoren

Mitsubishi ist ein japanischer Automobilhersteller mit Sitz in Tokio, welcher seit 1917 Automobile fertigt. Die Mitsubishi Motors Corporation existiert jedoch erst seit dem Jahr 1970. Seit 2016 ist Nissan mit 34% an Mitsubishi beteiligt, wodurch Mitsubishi auch Teil der Renault-Nissan-Mitsubishi Allianz ist. Nach dem Beitreten in die Allianz wurde das Bündnis im ersten Halbjahr 2017 für kurze Zeit zum größten Automobilhersteller der Welt.

Durch die Finanz- und Wirtschaftskrise in Asien wurden die Verkaufszahlen von Mitsubishi Ende der 90er Jahre zu einem echten Problem, welche das Unternehmen fast zum Bankrott brachte. In dieser Zeit gab es auch einige Vertuschungsskandale, welche der Krise noch weitere Brisanz gaben. Kurz nach der Jahrtausendwende übernahm DaimlerChrysler die Marke Mitsubishi, jedoch ohne großen Erfolg. Dementsprechend wurden die Anteile verkauft und der Bankrott stand kurz bevor. Im Jahre 2004 stiegen die Verkaufszahlen in Europa jedoch wieder, ab 2006 auch wieder in Japan.

Der Marktanteil in Deutschland beträgt zwischen 2001 und 2018 pro Jahr zwischen 0,7% und 1,5%, was grob kalkuliert zwischen 20.000 und 50.000 verkaufte Einheiten sind. Produktionsstandorte hat Mitsubishi in Europa nur einen in Italien, bis 2012 gab es einen zweiten Standort in den Niederlanden.

Zu Anfangsjahren war Mitsubishi vor allem in der Straßenrennszene sowie in der Tuning-Szene beliebt. Dies nahm Mitsubishi zum Anlass, auch ganz offiziell im Motorsport mitzuwirken und machte bei der Rallye Dakar mit. Hier gelang es Mitsubishi von 2000 bis 2007 sieben Siege in Folge einzufahren. Bei der Rallye Transibérico 2008 gelang es dem Rennteam als erstes überhaupt mit einem Dieselmotor einen Sieg einzufahren.
Ihre Möglichkeiten und Vorteile bei uns:
  • Schnelle Bestellung und Lieferung dank bekannter Partner
  • Viele neue und gebrauchte Mitsubishi Motoren
  • Gängige und vertraute Zahlungsmöglichkeiten
  • Mitsubishi Ersatz- oder Austauschmotoren aller Art
  • Übersichtliche Darstellung, kinderleichte Auswahl
  • Detaillierte Suche nach Mitsubishi Motorcode möglich