Motorzentrale.de - Das Magazin!
Abgasskandal EA288 RückrufDer EA288 Rückruf wird immer bekannter, doch was steckt hinter der Manipulation? | © depositphotos.com, Corepics

EA288 Abgasskandal: erneute Rückrufaktion

Zahlreiche Fahrzeuge, vor allem von VW, Audi und Skoda, usw. mit TDI – Dieselmotoren, sind von einer Manipulation der Abgaswerte betroffen. Auch die Gerichte sind von dieser Tatsache überzeugt und sprechen erste Urteile aus, weshalb der Druck auf die betroffenen Hersteller immer weiter ansteigt. 

Rückruf der EA288 Motoren aufgrund verfälschter Abgaswerte

Wie bereits beim Vorgängermodell des EA288 muss Volkswagen nun für die Dieselmotoren der EA288 Generation eine erneute Rückrufaktion starten. Grund hierfür ist eine Manipulation der Software durch illegale Abschalteinrichtungen, was zu verfälschten Abgaswerten führt.

Dieselmotoren der EA288 Generation sind so ziemlich in jedem VW Fahrzeug mit 1.4, 1.6 oder 2.0 TDI und im Übrigen auch in unzähligen anderen Modellen von Audi, Seat und Skoda verbaut. Wir sprechen hier von einer Fahrzeuganzahl in Millionenhöhe. Es ist durchaus realistisch, dass die Ausmaße der EA288 Manipulationen das Vorgängermodell EA189 in den Schatten stellt.

Manipulation durch Abschalteinrichtungen bei EA288 Motoren

Volkswagen soll in den Fahrzeugen mit EA288 Motoren eine sogenannte Abschalteinrichtung mit „Thermofenstern“ eingebaut haben. Die Funktion der Thermofenster ist das Steuern der Abgasreinigung des Motors abhängig von der Außentemperatur. Dabei werden die Abgase nicht mehr gereinigt, sobald es draußen entweder sehr warm oder kalt ist.

Im Vorgängermodell des Volkswagen Motors EA189 handelte es sich dabei um eine ähnliche Manipulation mit Abschalteinrichtung.

EA288 Motoren haben eine eingebaute Prüfstanderkennung

Zudem soll Volkswagen in den EA288 Motoren eine „Fahrkurve“ verbaut haben, welche per Software erkennt, ob ein Fahrzeug im normalen Straßenverkehr oder auf einem Prüfstand bewegt wird. Die Software kann somit den Emissionswert bei einer Messung auf dem Prüfstand so manipulieren, dass der Emissionswert geringer ausfällt. Im Straßenbetrieb entsprechen die Fahrzeuge allerdings nicht den rechtlichen Vorgaben. Laut § 826 BGB handelt es sich hierbei um eine vorsätzliche sittenwidrige Täuschung.

EA288 Rückruf: Welche Modelle der EA288 Reihe sind betroffen?

Wir haben euch eine Liste mit allen zutreffenden Fahrzeugmodellen zusammengestellt, die von der Abgasmanipulation betroffen sind.

 

Audi A1 8X Seat Ibiza
Audi A3 8V Seat Toledo IV
Audi Q2 GA Seat Ateca
Audi A4 B9 Seat Leon III
Audi A5 F5 Seat Alhambra II
VW Polo V Skoda Fabia III
VW Golf VII Skoda Rapid
VW Golf Sportsvan Skoda Octavia III
VW Touran II Skoda Superb III
VW Polo VI VW Caddy
VW Beetle VW Crafter
VW Tiguan VW CC
VW Tiguan II VW Passat B8
VW Touran II VW Sharan II

EA288: Wie hoch sind die Erfolgsaussichten der Verbraucher?

Die Volkswagen AG betont deutlich, dass sich die EA288-Klagen nicht lohnen. Mit einer eigenen Website und zusätzlich bezahlter Werbung im Internet möchte VW ihre Meinung dazu stützen.
Doch die Gegenseite vermutet, VW selbst würde keinen solchen großen Aufwand betreiben, wenn die Anschuldigungen nicht zutreffen würden.

Ein Urteil des Landgerichts Offenburg vom 08.01.2021 zeigt deutlich, dass durchaus eine Lösungsmöglichkeit für die Besitzer eines Fahrzeugs der EA288 Reihe besteht. Die Volkswagen AG muss nun an einen Verbraucher der solch ein Fahrzeugmodell besitzt, für die Abgasmanipulationen 22.402,02 Euro nebst Zinsen bezahlen und zusätzlich die Kosten des Rechtsstreits tragen.

Kommentieren...